Das PALA KONZEPT steht für Anlagestrategien abgekoppelt von den Launen der Märkte. Denn eine Vermögensverwaltung sollte auch in Zeiten niedriger Zinsen oder hoher Marktschwankungen für Sicherheit und gute Erträge stehen. Wir richten den Blick auf fundamentale Daten, Fakten und Werte und finden Mittel um Schwankungen an den Märkten in großem Maße zu neutralisieren. So können Vermögensverwalter unterbewertete Wertpapiere auswählen und diese mit geeigneten Mitteln absichern. 

Ab einer Anlagesumme von 500.000.-EUR können wir Privatanlegern eine individuelle Vermögensverwaltung  auf Basis von Einzeltiteln anbieten. Für kleine Vermögen haben wird passende Strategien, basierend auf einer Fonds-Vermögensverwaltung ergänzt um individuelle Absicherung und Einzel-Wertpapiere.

In der Vermögensverwaltung sind Herr Tobias Heide, Herr Andreas Mähler und Herr Andreas Berglitz als angestellte Portfoliomanager der GSAM + Spee Asset Management AG, Steinstraße 137, 47798 Krefeld tätig.

UNSER KNOW-HOW IST IHRE NAVIGATION

Anders als in der Anlageberatung, soll eine Vermögensverwaltung Ihnen helfen einerseits den finanziellen Überblick zu behalten und andererseits mehr Zeit für die Dinge zu haben, die Ihnen am wichtigsten sind, ohne immer  wieder neue Anlageentscheidungen treffen zu müssen. In welchen zeitlichen Abständen Sie über Wert und Zusammensetzung Ihres Depots unterrichtet werden wollen bestimmen Sie. Sie legen den Kurs fest, wir kümmern uns um dessen Einhaltung.

 Das Fundament unserer Arbeit als Portfoliomanager besteht darin, Unternehmen auszuwählen, deren Qualität und Geschäftsmodelle stabil, nachhaltig, sinnvoll und überzeugend sind.

Je nach Anlageziel und Dauer können wir über Aktien, festverzinsliche oder andere Wertpapiere in diese Basiswerte investieren. Entscheidend ist das Verhältnis zwischen Preis und Wert um für Ihr Geld einen möglichst hohen Gegenwert zu schaffen. 

Die von uns vermittelten Vermögensverwaltungen bewegen sich abseits des Mainstream. So spielen mittelständische Unternehmen (Mid Caps, Small Caps und Micro Caps) eine übergeordnete Rolle. Anders als im DAX notierte Unternehmen, die von vielen Analysten permanent beobachtet werden, ist bei der Vielzahl von kleinen Unternehmen die Anzahl der beobachtenden Analysten weitaus geringer, dafür sind die Potenziale deutlich höher.

Auch im Hinblick auf Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung geht der Mittelstand voraus.

Eine Aktie zu besitzen bedeutet – zu einem bestimmten Anteil – Miteigentümer eines Unternehmens zu sein. Ob der Kurs einer Aktie fällt oder steigt kann erstmal völlig losgelöst vom tatsächlichen Unternehmenswert sein. Längerfristig entscheidet die tatsächliche  Unternehmensentwicklung.

Bei der Auswahl von Unternehmen geht es uns darum, den Wert  zu ermitteln und dabei für Sie einen möglichst hohen Sachwert-Anteil zu erwerben (z.B. Lagerbestände , Grundstücke, Produktionsanlagen). Ebenso wichtig ist eine möglichst hohe Prognosesicherheit, um Umsatz und Gewinnentwicklung möglichst sicher einschätzen können:

  • Wie ist der Auftragsbestand?
  • Wie die Bonität der Auftraggeber?
  • Wie wertvoll ist das Geschäftsmodell, wie die Marktstellung?
  • Gibt es einen „Burggraben“ als Schutz vor Konkurrenz, z.B durch Bekanntheit einer starken Marke und starke Innovationsfähigkeit ?
  • Ist das Geschäftsmodell konjunktursensibel oder eher robust?
  • Ist Nachhaltigkeit ein echtes Ziel oder wird nur ein grüner und sozialer Schein erzeugt ?

Dazu können neben festverzinsten Anlagen bestimmte Wertpapiere zur Absicherung der Aktienkurse und zum Aufbau von Risiko-Puffern genutzt werden. Einen wichtigen Bestandteil der Strategie bilden nachhaltige Investments. Die Auswahl der Portfolios unter Nachhaltigkeits-Kriterien ist uns nicht nur wichtig, sie sorgt auch für zusätzliche Stabilität.